Sabine Manteuffel

 

Der Kopf und das Herz von Wildfräulein bin ich: Sabine Manteuffel, geboren in NRW. Ich habe Kommunikationsdesign studiert und eine Ausbildung zur Bühnen-und Kostümbildnerin in Wuppertal, Mannheim und München absolviert. Ich habe an vielen Stadt-und Staatstheatern als Bühnen-und Kostümbildnerin gearbeitet, bis ich dann 1999 nach Memmingen im Allgäu gekommen bin.

Von 1999 bis 2016 arbeitete ich im Festengagement am Landestheater Schwaben als Bühnen-und Kostümbildnerin und Ausstattungsleiterin, sowie als Gast an anderen Theatern.

2016 wollte ich meine langjährige Erfahrung nutzen und mich beruflich  verändern.

Trotz des Traumberufes fühlte ich mich nicht mehr genug herausgefordert, gleichzeitig ein wenig ausgebrannt. Ich suchte eine neue Aufgabe. Daher entschloß ich mich, ein eigenes Unternehmen zu gründen und meine Kompetenz als Kostümbildnerin zu nutzen, um Menschen Mode auf den Leib zu schneidern.

 

Als  Ausgleich und Inspiration um Theater entdeckte ich für mich die Kraft der Berge.

2012 entstand aus meiner  Leidenschaft für das  Bergsteigen die Idee, neben dem Hauptberuf eine Ausbildung zur

Bergwanderführerinzu absolvieren. Seitdem bin ich nebenberuflich als Bergwanderführerin für die Bergschule Oberallgäu bei Führungen durch die europäischen Alpen tätig. Ich habe auch eine zweite Homepage, auf der ich über meine spannenden Touren schreibe.

 

Konzept & Design

 

Die Idee zu dem Namen "Wildfräulein - Lodenkleidung für Berg und Tal" gab mir der sagenhafte "Wildfräuleinstein" im Bergdorf Hinterstein im Allgäu, ein höhlenartiger Felsen mit der Geschichte um ein "wildes Fräulein" , das bei der Nennung seines geheimen Namens den geliebten Mann verlassen musste. Dabei gefällt mir der Kontrast von "Wild" und "Fräulein", denn in  einem sittsamen Fräulein steckt bestimmt eine freiheitsliebende, und "wilde"  Seele! Dieses Gefühl von Freiheit begleitet mich stets in den  Bergen und verleiht mir Flügel und einen freien Kopf, um dann gestalterisch tätig  zu werden.

Bei meinen Bergtouren stieß ich irgendwann auf das zunehmend beliebte Bekleidungsmaterial Merinowolle, deren atmungsaktive und wärmende Eigenschaften ich schätzen lernte. Daneben interessierte ich mich schon länger für trachtenartige Bekleidung, Älplerbekleidung, sowie Bergsteigerkleidung aus den Anfangszeiten des Alpinismus. Daraus entstand die Idee, selbst so einzigartige Kleidung zu entwerfen und herzustellen.

Nun möchte ich euch dieses Gefühl der Berge und der Geborgenheit weitergeben, das der Lodenstoff für mich verkörpert. Ich lege viel Wert auf gute Passform und entwerfe meine Schnitte selbst. Loden liebe ich, denn es ist ein besonders vielseitiger und natürlicher Stoff mit wunderbaren Eigenschaften.

Philosophie

 

100 Prozent Schafschurwolle steckt im Loden. Ich verarbeite nur beste Qualität aus Bayern und Tirol, der Stoff wird in aufwendigen Prozessen hergestellt und ist in vielen Stärken, Farben und Ausrüstungen lieferbar.

Es ist mir wichtig, daß meine Kleidung nicht in einem Billiglohnland hergestellt wird. Ich schätze handwerkliche und professionelle Arbeit. An einem liebevoll hergestellten Kleidungsstück aus hochwertigem Material hast Du lange Freude und ein gutes Gefühl dazu. Meine Kleidung begleitet Dich viele Jahre und kann immer wieder neu gestylt und kombiniert werden.

Eine warme, weiche Jacke aus Walkloden kannst Du beispielsweise auf einem Spaziergang im Wald und danach im Stadtcafé anziehen. Im Sommer dient sie perfekt als Überziehjacke am Gipfel. Der schwingende Rock aus bayerischem  Tuchloden gefällt im Sommer mit T-Shirt und Sandalen genauso wie im Herbst mit farblich abgestimmter Strumpfhose und Stiefeln.

Männern gefällt der praktische Einsatzbereich ihrer Kapuzenjacke aus festem Loden Diese ist sowohl bei Wind auf dem Fahrrad, aber auch bei kühleren Temperaturen oder im Büro optisch der ideale Begleiter.

Durch die leichte Pflege und die Langlebigkeit des Produkts, sind meine Loden - Modelle auch gut für die Umwelt!